Auskleidung Kalksandsteinreaktoren

Spezialkunststoffplatten in ausgekleidetem Reaktor

Spezialkunststoffplatten in ausgekleidetem Reaktor

Ausgekleideter Reaktor

In der Kalksandstein-Industrie werden in die so genannten Reaktoren die gemischten Ausgangsmaterialien "Kalk", "Sand" und "Wasser" eingeleitet und reagieren dort unter Temperaturentwicklung zum Ausgangsprodukt "Kalkhydrat" für die Steinproduktion.

 

Das Kalk-Sandgemisch neigt besonders stark zu Anbackungen an der Behälterwand aus Stahl. Im Laufe der Zeit entstehen extrem harte Materialanbackungen mit Schichtstärken bis zu 200 mm. Dies führt zu erheblichen Produktionsstörungen. "Materialverlust", "Kapazitätsverlust", "Qualitätsverlust" und "Produktionsausfall" sind die Folge.

 

Abgestimmt auf die jeweiligen Betriebsbedingungen stehen hier verschiedene Ausführungen der Auskleidung zur Verfügung:

  • die bereits Ende der 80er Jahre von uns entwickelte und ehemals patentierte Lösung.
  • die spezielle Ausführung für abrasives Material - auch bei häufigem Farbwechsel in den Produkten geeignet.

 

 

  

Vorteile Auskleidung Kalksandsteinreaktoren:

  • weniger Reinigungsaufwand
  • weniger Verschleiß
  • weniger Qualitätsverlust
  • weniger Kapazitätsverlust
  • weniger Produktionsausfall

 

Abhilfe für diese Probleme bringt eine Auskleidung der Reaktoren mit den temperaturbeständigen Spezial-Kunststoffplatten HBS 2000. Arbeitsintensiver und gefährlicher Reinigungsaufwand wird auf ein Minimum reduziert.

 

Auskleidung